Logo LVR - Qualität für Menschen
Blick in die Textilsammlung im Museumsdepot mit zahlreichen Kleidungsstücken in Regalen

Kindermatrosenanzug

1910-1925

Blau-weißer Anzug für Kinder an einer Figurine Bild vergrößern

Kindermatrosenanzug, 1910-1925, Wolle, Baumwolle, Kunstfaser, 33 x 68 cm (Oberteil), 62 x 48 cm (Hose), Inv. Nr.: ra 98/205

Matrosenanzüge galten zwischen 1870 und 1930 als Inbegriff der Kinderkleidung. Sie wurden das ganze Jahr hindurch schichtenübergreifend und zu diversen Gelegenheiten getragen. Unterschiede zwischen den Anzügen bestanden durch unterschiedliche Stoffe und durch die Länge der Hosen.


Der Matrosenanzug des LVR-Industriemuseums ist sehr gut erhalten. Vermutlich wurde er nicht wie üblich zur Schule oder im Alltag getragen, sondern zu besonderen Anlässen wie zur Konfirmation oder Kommunion oder er könnte Teil der Sonntagskleidung gewesen sein.


Der Anzug ist ein einfacher und schlichter Strickanzug und mit einem großen Matrosenkragen, drei weißen Streifen an Kragen und Ärmeln sowie einem weißen Band, welches eine Schleife andeutet, besetzt. Neben der typischen dunkelblauen Farbe weist er Materialien wie Wolle, Baumwolle und Kunstfaser auf.


Der Schnitt ermöglicht den Kindern viel Bewegungsfreiheit, das Material ist gut waschbar. Daher ist der Anzug eine ideale Kinderkleidung. Er entsprach den Ansprüchen, die Vertreter der Reformbewegung im ausgehenden 19. Jahrhundert an reformierte Kinderkleidung stellten. In dieser Zeit kamen Matrosenanzügen bereits als Massenproduktion auf den Markt, zum Beispiel von der Stuttgarter Firma „Bleyle“.


Im Gegensatz zu den „Kieler Anzügen“, die echten Matrosenuniformen sehr ähnlich sind, fehlt dem vorliegenden Reformanzug der schwarze Schlips. Auch die typische weiße Schleife ist nur angedeutet. Zudem wurden „Kieler Anzüge“ meist aus hochwertigeren Materialien wie Tuche gefertigt. Seinen Höhepunkt erlebte der Kindermatrosenanzug vor dem Ersten Weltkrieg unter Wilhelm II., wurde aber von Kindern bis in die 1940er Jahre getragen. Darüber hinaus steht der Kindermatrosenanzug für wilhelminischen Militarismus und die politische Bedeutung der Flottenaufrüstung vor dem Ersten Weltkrieg.


Weitere Informationen zum Projekt Die Macht der Mode. Zwischen Kaiserreich, Weltkrieg und Republik

ANSCHRIFT

LVR-Industriemuseum
Zentrale
Hansastraße 18
46049 Oberhausen


Suche


KONTAKT

Bitte richten Sie Fragen zum Bereich Sammlung an

LVR-Industriemuseum
Abteilung Sammlungsdienste


Sie finden uns auch hier: