Logo LVR - Qualität für Menschen
Schwarz-weiß Aufnahme von gefalteten Zeitungen

Licht über Hamborn

Ausstellung über den Magnum Fotografen Herbert List und die August Thyssen-Hütte im Wiederaufbau

24. April 2015

Oberhausen. 1954 beauftragte die August Thyssen-Hütte AG den Fotografen Herbert List (1903 - 1974), eine Werkreportage über das Duisburger Hüttenwerk zu erstellen. Drei weitere Aufträge folgten in den Jahren 1955, 1956 und 1959. Das Stahlunternehmen war nach Kriegszerstörung und Demontage im Laufe der 1950er Jahre mit modernen Produktionsanlagen ausgebaut worden und schickte sich durch ein gigantisches Investitionsprogramm an, zu Europas größtem Stahlproduzenten aufzusteigen. Das Unternehmen wollte diesen Prozess in Fotografien festgehalten wissen und benötigte für die Öffentlichkeitsarbeit qualitativ hochwertige und wirkungsvolle Fotografien.


Herbert Lists Aufnahmen mit dem für seine Fotografien charakteristischen Spiel der Lichtverhältnisse zeigen die Anlagen und die Arbeitswelt von der Anlieferung der Rohstoffe im Hafen bis zum Fertigprodukt im Walzwerk. Besonders reizte es List, Stahlarbeiter zu porträtieren. Die Bilder verdeutlichen die Entwicklung von konventionellen zu technologisch anspruchsvollen Anlagen, aber auch den Wandel von schwerer körperlicher Arbeit bis hin zu Arbeitsplätzen mit zunehmend überwachender Funktion. Das LVR-Industriemuseum präsentiert rund 65 dieser Fotografien.


List dokumentierte auch das vom Zweiten Weltkrieg zerstörte München, arbeitete als Bildjournalist und porträtierte bedeutende kulturelle Persönlichkeiten jener Zeit, u.a. Pablo Picasso. 1951 trat er der Fotoagentur Magnum als assoziiertes Mitglied bei. Mitte der 1960er-Jahre wandte er sich von der Fotografie ab. Er lehnte jede Hommage, Werkschau oder Formen des Personenkults ab und entzog sich so den Mechanismen des Kunstmarktes. Seinen Nachlass verwaltete der Fotograf Max Scheler, der zahlreiche List-Publikationen herausgab. Darin befindet sich jedoch kein Bild aus der Hamborner Serie. Über ein halbes Jahrhundert schlummerten diese Teile seines Schaffens wenig beachtet im ThyssenKrupp Konzernarchiv. Die Wiederentdeckung des Fotobestandes zur August Thyssen-Hütte durch Archivmitarbeiterin Astrid Dörnemann führte zur Ausstellung „Licht über Hamborn“, die aus dem LWL-Industriemuseum und dem ThyssenKrupp Konzernarchiv stammt.


Herbert List gilt als einer der wichtigsten Fotografen der Nachkriegszeit und als Meister der surrealen Fotografie.


Laufzeit

24. April – 27. September 2015


Eintritt

Im Eintrittspreis für die Dauerausstellung "Schwerindustrie" enthalten (4,50 €, erm. 3,50 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)


Öffnungszeiten

Di – Fr 10–17 Uhr, Sa & So 11–18 Uhr



LVR-Industriemuseum

Zinkfabrik Altenberg, Galerie

Hansastraße 20

46049 Oberhausen

Pressefotos

Die Pressebilder dürfen nur zu Pressezwecken im Rahmen der aktuellen Berichterstattung über die Ausstellung „Licht über Hamborn. Der Magnum Fotograf Herbert List und die August Thyssen-Hütte im Wiederaufbau" im LVR-Industriemuseum genutzt werden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht erlaubt.

Schwarz-weiß-Foto eines Stahlwerks mit Funkenflug und einem gestikulierenden Mann

Befüllen eines Konverters mit Roheisen (links) und Absetzen eines fertig geblasenen Konverters zur Probenahme - mit typischem Handsignal vom Konvertermann, August 1955


Foto: Herbert List, ThyssenKrupp Konzernarchiv, Duisburg


Download (JPG, 7,04 MB)

Schwarz-weiß-Foto eines Mannes, der eine Maschine in einem Stahlwerk steuert

Blockbrammenstraße: Blick über die Schulter eines Steuermanns auf den Rollgang und das Walzgerüst, März 1954


Foto: Herbert List, ThyssenKrupp Konzernarchiv, Duisburg


Download (JPG, 8,35 MB)

Schwarz-weiß-Foto von sprühenden Funken und einem Mann, der vor der Maschine Anweisungen gibt

Blasender Konverter im Thomas-Stahlwerk: Kommunikation zwischen Meister Jakob Bretz und dem Steuermann über Handzeichen, März 1954


Foto: Herbert List, ThyssenKrupp Konzernarchiv, Duisburg


Download (JPG, 7,67 MB)

Junger Mann in Arbeitskleidung arbeitet an der Werkbank

Auszubildender in der Lehrwerkstatt, September 1956


Foto: Herbert List, ThyssenKrupp Konzernarchiv, Duisburg


Download (JPG, 8,89 MB)

Pressekontakt


Anette Gantenberg

Tel.: 0208 8579-124

Fax: 0208 8579-122

Hansastraße 18

46049 Oberhausen


Silke Krebbing

Tel.: 0208 8579-155

Fax: 0208 8579-122

Hansastraße 18

46049 Oberhausen