Logo LVR - Qualität für Menschen
Historische Panorama-Aufnahme des Krupp-Werks in schwarz-weiß

Welt der Wolle

Welt der Wolle in Videoclips

20. Mai 2011

In den vergangenen 300 Jahren waren Aachen, Eupen, Euskirchen, Monschau, Vaals und Verviers Hochburgen der Wolltuchproduktion. Um von der gemeinsamen Geschichte zu erzählen, zu zeigen, welche architektonischen und musealen Schätze die Region bietet und sie für potentielle Besucherinnen und Besucher schmackhaft zu machen, wurden im Auftrag der Arbeitsgruppe von dem St. Vither Filmemacher Achim Nelles 32 Videoclips produziert, in denen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Wolltuchgeschichte der Region unterhaltsam und informativ vorgestellt werden. Als ein Highlight mit dabei: die Tuchfabrik Müller des LVR-Industriemuseums Euskirchen.


Die Wollroute: Roter Faden durch gemeinsame Geschichte


Rund um Aachen wurden Tuche für die ganze Welt gewebt. Heute gibt es hier kaum noch Tuchproduktion, doch zahlreiche Denkmäler und Museen dokumentieren deren Geschichte. Seit 2004 existiert die internationale Arbeitsgruppe „Euregio-Wollroute", die die Wolltuch-Geschichte in der Dreiländerregion grenzüberschreitend bewirbt. Die Wollroute ist keine reale Route im eigentlichen Sinne, sondern steht für die gemeinsame Geschichte, für den roten Faden, der die sechs Orte verbindet.


Die Highlights im Film

Ein Highlight der Wollroute ist die vollständig erhaltene und noch in Betrieb befindliche Tuchfabrik Müller des LVR-Industriemuseums Euskirchen, aber auch das Rote Haus in Monschau, das Centre Touristique de la Laine et da la Mode in Verviers oder das Webereimuseum in Monschau-Höfen. Sie präsentieren sich in eigenen Filmen. Da Städte wie Monschau, Eupen, Verviers oder Aachen durch und durch von der Geschichte der Wolltuchproduktion geprägt sind, werden viele Tuchmacherbauten auch in filmischen „Stadtrundgängen" vorgestellt.


Get the Clip

Die Clips wurden in Deutsch, Französisch und Niederländisch produziert und sind auf der Website der Wollroute (www.wollroute.net | www.wolroute.net | www.route-de-la-laine.net) oder auf YouTube einsehbar. Sie stehen dort zum freien Download zur Verfügung und dürfen auch auf weiteren Webseiten, in Besucherzentren oder im Geschichts- oder Kunstunterricht gezeigt werden.


Das Projekt wurde finanziert vom aachen tourist service e.V., der Stadt Eupen, dem LVR-Industriemuseum Euskirchen, der Stadt Monschau und der Gemeente Vaals, unterstützt vom CTLM Verviers und wesentlich gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

Pressefotos

Die folgenden Bilder dürfen nur zu redaktionellen Zwecken im Rahmen der Berichterstattung über das LVR-Industriemuseum genutzt werden und müssen den Copyright-Hinweis „© LVR-Industriemuseum“ tragen. Der Abdruck ist honorarfrei. Wir bitten jedoch um ein Belegexemplar. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht erlaubt.

Detailaufnahme einer Spinnmaschine in der Ausstellung

Detailaufnahme einer Spinnmaschine in der Ausstellung

(c) LVR-Industriemuseum

Download (JPG, 816 KB)

Pressekontakt


Anette Gantenberg

Tel.: 0208 8579-124

Fax: 0208 8579-122

Hansastraße 18

46049 Oberhausen


Silke Krebbing

Tel.: 0208 8579-155

Fax: 0208 8579-122

Hansastraße 18

46049 Oberhausen