Gesenkschmiede Hendrichs: Grafik zeigt stilisierte Scheren

Eisenwelten

Industriegemälde von Alexander Calvelli

Industriegemälde zeigt einen Arbeiter auf einem E-Ofen in der Georgsmarienhütte GmbH

Mit seiner Malerei begleitet Alexander Calvelli den Strukturwandel der deutschen Industrie seit knapp drei Jahrzehnten und konzentriert sich dabei vor allem auf das Ruhrgebiet und in letzter Zeit zunehmend auch auf das Bergische Land.

Reckhammer in der Sensenfabrik Kuhlmann & Söhne, Leverkusen

Als genauer Beobachter schildert er den Arbeitsalltag und erzählt anhand eines Bildes Geschichte und Geschichten einer Welt, die kaum jemand kennt, jeder aber braucht; Sinnbild einer hierzulande traditionsreichen Epoche, deren Fortdauer und Zukunft aber immer fraglicher ist. So bekommen die Bilder auch einen dokumentarischen Wert, indem sie die Kunst des Schmiedens, Gießens oder Schleifens darstellen.


Oftmals unternimmt der Künstler hier eine Form der Spurensicherung im Augenblick kurz vor dem endgültigen Verschwinden. Ausgehend von einer Recherche vor Ort entwirft Calvelli fotorealistische Bilder, die jedoch nicht nur als Abbilder des Gesehenen zu begreifen sind: Durch subtil eingesetzte stilistische Verfahren wird das Motiv einer Verfremdung unterzogen, indem es etwa durch eine übernatürliche Beleuchtung ungeklärter Herkunft in Szene gesetzt und mit einer Aura des Magischen und Sakralen versehen wird. Die ursprünglich auf einen rational beschreibbaren Funktionsmechanismus ausgerichtete Apparatur gewinnt eine Autonomie als gleichsam skulpturaler Gegenstand, hinter dessen Alltäglichkeit sich aber auch eine abstrahierende Betrachtungsweise verbirgt, die weit über die Welt aus Stahl und Eisen hinausgeht.

Rasierklingenschleifautomat in der Gesenkschmiede Hendrichs

Alexander Calvelli, 1963 geboren zu Frankfurt/Main, studierte bis 1988 Malerei an der FH Köln bei Prof. Dieter Kraemer. Nach einem anschließenden DAAD-Stipendium in Florenz (Italien) folgten weitere Studien in Rio de Janeiro (Brasilien) und Córdoba (Argentinien). 1993 kehrte er zurück nach Deutschland und wurde Stadtmaler der Stadt Leverkusen. Seitdem zeigt Calvelli mit seinen Ausstellungen aus der Welt der Industrie, des Bergbaus und der Schifffahrt Arbeitswelten, die im Aussterben begriffen sind.


Heute lebt und arbeitet Alexander Calvelli in Köln.

Treppenhausgalerie Dampfschleiferei Hendrichs

Seit 2015 zeigt das LVR-Industriemuseum im Treppenhaus der Dampfschleiferei Hendrichs kleinere (Foto-)Ausstellungen, die sich mit Themen der Industrie- und Sozialgeschichte beschäftigen. Die Ausstellungen erstrecken sich über die drei Etagen des Treppenhauses.



Laufzeit: 18.3.2017 - 31.8.2017


Öffnungszeiten: Di – Fr 10 – 17 Uhr, Sa – So 11 – 18 Uhr


Eintritt: Im Museumseintritt enthalten (4,90 €, erm. 4 €, Kinder und Jugendliche frei)



LVR-Industriemuseum

Gesenkschmiede Hendrichs

Merscheider Straße 289-297

42699 Solingen

Öffnungszeiten

Dienstag – Freitag:
10 – 17 Uhr

Samstag und Sonntag:
11 – 18 Uhr

Montag geschlossen


LVR-Industriemuseum
Gesenkschmiede Hendrichs
Merscheider Straße 289 – 297
42699 Solingen



Veranstaltungen

Infos und Buchungen

kulturinfo rheinland

Tel. 02234 9921-555 (Mo – Fr 8 – 18 Uhr; Sa, So und an Feiertagen 10 – 15 Uhr)

Fax 02234 9921-300

Mail

Sie finden uns auch hier


Unsere Partner: