Tuchfabrik Müller: Grafik zeigt stilisiertes Sakko, Weberschiffchen und Wollfäden

Die Welt im Kleinen

Baukästen aus der Sammlung Griebel

Ab 13.5.2018

Detailansicht von Propellern an einem Modell

Wohl kaum ein anderes Spielgerät ist so mit dem Industriezeitalter verbunden wie der Metall-Baukasten. Als er um die Wende zum 20. Jahrhundert aufkam, diente er dazu, die spektakulären Eisenkonstruktionen – Brücken, Türme, Bahnhofshallen, Flugzeuge, Automobile, Kräne – dieser Zeit nachzubauen und ein Abbild der technischen Welt im Kleinen zu schaffen.

Beleuchtetes Modell eines Riesenrads vor dunklem Hintergund

Die Ausstellung erzählt die spannende Geschichte des (Metall-)Baukastens im 20. Jahrhundert und zeigt die vielen verschiedenen Facetten der Baukästen. Die Rolle und Wirkung des technischen Spielzeugs in den Kinderzimmern bildet dabei eine zentrale Frage der Ausstellung.

Neben Holz-, Stein- oder Kunststoffbaukästen stehen vor allem die faszinierenden Modellbaukästen und Modelle namhafter Hersteller wie Märklin, Trix oder Meccano im Vordergrund. Technische Ikonen wie die legendäre Schweizer Bergbahn – die Krokodil E-Lok – oder der Eiffelturm in einer Größe von fast zwei Metern sind ebenso zu sehen wie Kräne, Autos, Motorräder und weitere eindrucksvolle Exponate.

Beleuchtetes Inszenierung mehrerer Modelle von Bauwerken vor dunklem Hintergund

In fünf Themenbereiche gegliedert nähert sich die Ausstellung einem Spielzeug, das der technischen Phantasie keine Grenzen setzt. Besucher dürfen in der Ausstellung in die ganz persönliche Welt des Sammlers vordringen und erfahren darüber hinaus alles Wissenswerte über die Geschichte des Baukastens, die seiner Hersteller und seines Vertriebes. Ein großer Mitmachbereich mit vielen verschiedenen Baumaterialien lädt die (kleinen) Besucher zum Spielen und Kreativsein ein.


Bis auf wenige Leihgaben aus dem Stadtmuseum Hagen sowie einigen Exponaten aus der Sammlung des LVR-Industriemuseums basiert die Ausstellung im Wesentlichen auf einer Selektion aus der umfangreichen Sammlung der Familie Griebel aus Köln.

Laufzeit: 13.5.2018 – 2.12.2018


Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag, 10 – 17 Uhr, Samstag und Sonntag 11 – 18 Uhr


Eintrittspreise: 4 €, ermäßigt 3 €, Kombiticket 9 €, Gruppenführung 45 €, Kinder und Jugendliche frei


Besucherinfos und Buchungen von Führungen

bei kulturinfo rheinland unter Tel.: 02234/9921-555 (Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa, So und an Feiertagen 10-15 Uhr)

oder per Mail an



LVR-Industriemuseum
Tuchfabrik Müller

Carl-Koenen-Straße
53881 Euskirchen-Kuchenheim

Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag:
10 - 17 Uhr

Samstag und Sonntag:
11 - 18 Uhr

Montag geschlossen


Fabrik nur mit Führung zu besichtigen
Weitere Infos


LVR-Industriemuseum
Tuchfabrik Müller
Carl-Koenen-Straße
53881 Euskirchen



Veranstaltungen

Infos und Buchungen

kulturinfo rheinland

Tel. 02234 9921555 (Mo – Fr 8 – 18 Uhr; Sa, So und an Feiertagen 10 – 15 Uhr)

Fax 02234 9921300

Mail

Sie finden uns auch hier


Unsere Partner: